73 - Die Redewendung "Geld stinkt nicht!" ist fast 2000 Jahre alt.

Der römische Kaiser Vespasian (+ 79 n.Chr.) hatte die Idee, öffentliche Toiletten zu besteuern. Sein Sohn Titus fand das nicht gut. Angeblich soll ihm Vespasian Geld unter die Nase gehalten und gefragt haben, ob es stinke.
 
 



72 - Bislang traf kein Gast des "aktuellen Sportstudios" 6x die Löcher der Torwand.

Zumindest nicht bei 6 Versuchen. Der erste, dem 5 Treffer gelangen, war Günter Netzer im Mai 1974. Ebenfalls 5x trafen: Rudi Völler, Günter Hermann, Reinhard Saftig, Matthias Becker, Rolf Fringer, Frank Pagelsdorf und Frank Rost. Otto Waalkes war der erste, der mit der Hacke traf - sogar ins obere Loch.
 
 



71 - Vor 1970 waren Taxis in Deutschland schwarz.

Seitdem ist "elfenbein" Standard bei uns. Der Grund für die Änderung: Die Taxis sind so besser zu erkennen.
 
 



69 - VW produziert mehr Currywürste als Autos.

In der firmeneigenen Fleischerei in Wolfsburg entstehen pro Jahr etwa 6 1/2 Millionen Curry-Würste. Das sind sogar mehr als die Betriebskantinen brauchen. Der Rest wird zum Beispiel an Edeka Nord geliefert. Für die VW-Curyywurst wird nur Fleisch von deutschen Bauernhöfen verwendet. Zusatzstoffe sind tabu.
 
 



68 - Die Katze wird in der Bibel nicht erwähnt.

Anders als 130 Tierarten. Selbst der Wisent kommt in der Bibel vor! (5. Mose 14)
 
 



67 - Mit bloßem Auge kann man von der Erde aus nur etwa 6800 Sterne sehen.

"Weißt Du, wie viel Sternlein stehen?" - Nein! Aber sehen können wir nicht mal 7000. Und dabei sind die von der Nord- und Südhalbkugel aus sichtbaren Sterne schon zusammengerechnet.
 
 



66 - Der Dosenöffner wurde erst 45 Jahre nach der Konservendose erfunden.

Die Konservendose gibt es seit 1810, den Öffner erst seit 1855. Bis dahin behalf man sich mit Hammer und Meisel, einem Beil oder starken Messern.
 
 



65 - "Beamtenlaufbahn" ist eine Sackgasse.

Zumindest in Norderstedt bei Hamburg. Denn dort heißt eine Strasse so. Auch im niedersächsischen Zettel trägt eine Sackgasse einen ungewöhnlichen Namen: Sie heißt "Morgenland". Ebenfalls in Niedersachsen, genauer in Jork, gibt es eine Einbahnstraße, die - ganz offiziell - "Umweg" heißt.
 
 



64 - Im Pentagon gibt es doppelt so viele Klos wie nötig wären.

Der Grund: Zum Zeitpunkt des Baus des neuen Hauptquartiers der US-Verteidigungskräfte (1940) gab es im Bundesstaat Virginia noch eine Rassentrennung, die getrennte Toiletten für Schwarze und Weiße vorsah.
 
 



63 - Donald Duck hat kein Handy.

Die Autoren sind der Meinung, dass sich zu viele Probleme, die sie für ihre Erzählungen brauchen, zu leicht mit dem Mobiltelefon lösen ließen.
 
 



62 - Das schnellste heimische Tier ist der Wanderfalke.

Wie schnell er im Sturzflug genau wird, darüber streiten die Experten. Die Rede ist von bis zu 340 km/h.
Wanderfalken heißen die Tiere übrigens, weil sie zumindest in jungen Jahren gerne mal auf Wanderschaft gehen, über den Winter. Bevorzugtes Ziel: Spanien.
 
 



61 - Tiernahrungshersteller beschäftigen menschliche Vorkoster.

Das britische Unternehmen Marks & Spencer beschäftigt mit Simon Allison einen menschlichen Vorkoster für Tiernahrung. Den Geschmack beschreibt er im Allgemeinen als fade, da Hunde ohnehin fast alles fressen würden und Katzen z.B. nichts Süßes schmecken. Sein Lieblingsgericht sei das "Luxus-Hühnchendinner mit Gemüse" für Katzen. Wie ein Weinkoster spuckt er die Proben übrigens wieder aus.
 
 



59 - "Tür schließen"-Knöpfe in vielen Aufzügen haben keine Wirkung.

Nicht alle "Tür schließen"-Knöpfe sind wirkungslos, aber bei etlichen Herstellern ist das so. Gleiches gilt für viele Ampelanlagen. Das macht solche Anlagen einfacher und damit billiger. Weglassen möchte man diese "Placebo"-Knöpfe aber nicht, weil sie dem Nutzer das Gefühl der Kontrolle vermitteln.
 
 



58 - Kellner können die Höhe des Trinkgeldes beeinflussen.

Und zwar nicht nur durch ihre Leistung im Service. In einem französischen Café skizzierte eine Gruppe der Kellernerinnen und Kellner eine Sonne auf die Rechnung, die andere nicht. 38% der Sonnen-Krickler bekamen Trinkgeld. Ohne Sonne waren es nur 20%. Außerdem war das Trinkgeld höher. Ein Smiley oder ein "Danke" auf der Rechnung sollen übrigens den gleichen Effekt haben.
 
 



57 - Arbeitslose Fußball-Profis sind "Künstler".

So sieht es zumindest die Bundesagentur für Arbeit. Damit wären Fußballer quasi Berufskollegen von Clowns und Schauspielern.
 
 



56 - Wer schnarcht träumt nicht.

Und wer träumt schnarcht nicht. Geträumt wird nämlich nur in unruhigen Schlafphasen. Umgekehrt ist es beim Schnarchen.
 
 



55 - Zahnpasta kann tödlich sein.

Wer auch immer das ausgerechnet hat: Nimmt man 38 Tuben Zahnpasta in kurzer Zeit zu sich, stirbt man an einer Fluor-Vergiftung.
 
 



54 - Schottland exportiert mehr Sand als Whiskey nach Saudi-Arabien.

Der Grund: der saudische Sand ist für viele Einsatzbereiche zu fein.
 
 



53 - Im Londoner Zoo konnte man früher mit Futter bezahlen.

Als Ersatz für den Eintritt in Höhe von dreieinhalb Pence konnten Besucher des Londoner Zoos im 18. Jahrhundert auch eine Katze oder einen Hund mitbringen. Die Tiere wurden an die Löwen verfüttert.
 
 



52 - Auf der Insel Malta gehen viele Kirchturmuhren falsch.

Und das ganz bewusst. Wie es heißt, möchte man damit den Teufel verwirren, auf dass er nicht rechtzeitig zum Gottesdienst kommt.
 
 



51 - Amerikaner sind Pizza-Weltmeister.

Keiner isst mehr. Die in den USA an einem durchschnittlichen Tag verzehrten Pizzen würden aneinandergelegt 10 Fußballfelder bedecken!
Den vielleicht seltsamsten Pizza-Geschmack haben die Menschen in Costa Rica. Ihr Favorit: "Pizza Kokusnuss". (Die Australier bevorzugen übrigens "Ei" auf der Pizza, die Japaner "Tintenfisch".)
 
 



50 - Die Mona Lisa hat keine Augenbrauen.

Heute. Früher schon. Aber die von da Vinci gemalten buschigen Brauen verblassten im Laufe der Jahrhunderte.
 
 



49 - Hollywood kennt den Begriff der Hollywood-Schaukel nicht.

Die breiten Schaukeln kennt man dort eher unter dem Namen Porch Swing. Entwickelt wurden sie übrigens vor rund 100 Jahren in England, bekannt bei uns wurden sie aber durch Hollywoodfilme in den 50er Jahren.
 
 



48 - Das Weiße Haus wird mit Deutscher Farbe gestrichen.

Übrigens in "Creme" und nicht in "Weiß". Lieferant und Hersteller der Farbe ist das Unternehmen Keimfarben, das seinen Sitz bei Augsburg hat. Mit Keimfarben werden u.a. auch der Buckingham Palace und die Oper in Sydney gestrichen.
 
 



47 - Ein Pferd hat bis zu 24 PS.

Die Norm "PS" hatte James Watt geprägt. Ihr liegt die Leistung von Pferden in einer zehnstündigen Schicht in einem Kohlebergwerk zugrunde. Kurzzeitig, z.B. bei Pferderennen, kann ein Pferd deutlich mehr leisten.
 
 



46 - Der Papst bekommt kein Gehalt.

Ihm wird aber alles gestellt, was er zum Leben braucht. Ein Kardinal verdient auch nicht viel. Ca. 2600€ pro Monat, muss aber keine Einkommenssteuer zahlen.

Die Lebenshaltungskosten im Vatikanstaat sind extrem niedrig. Für die Miete einer Wohnung zahlt man 4% des Einkommens. Da der Papst kein Einkommen hat, wohnt er umsonst.
 
 



45 - In Mittelamerika wird am meisten gemordet.

In Honduras zählt man pro Jahr und 100.000 Einwohner durchschnittlich rund 90 Morde. In vielen weiteren Ländern in dieser Region liegt die Mordrate ebenfalls weit über dem weltweiten Durchschnitt von etwa 6 Personen pro 100.000 Einwohner und Jahr. Gleiches gilt für die Karibik und Teile Afrikas. Vergleichsweise sicher lebt man in Europa. Am sichersten in Island (0,3). In Deutschland zählt man 0,8 Morde pro 100.000 Einwohner und Jahr.
 
 



44 - Peter Lustig war Tontechniker bei Kennedys Berlin-Rede.

"Ich bin ein Berliner!" - Vielleicht hätte die Welt diese Worte ohne Peter Lustig gar nicht gehört. Jedenfalls war der am Dienstag (23.02.2016) verstorbene spätere Schauspieler Peter Lustig (kein Künstlername!) 1963 Teil des Tontechniker-Teams, das 1963 in Berlin für Kennedys Rede verantwortlich war.
 
 



43 - die 5. Tasche an der Jeans war für Taschenuhren

Für Handys ist sie zu klein. Kleingeld kriegt man aus ihr kaum noch raus. Auch für den Lippenstift oder das Feuerzeug wurde sie nicht entwickelt. Nein, die kleine 5. Tasche in der Jeans vorne rechts war für die Taschenuhr, die man zu Zeiten der Erfindung der Jeans noch trug.
 
 



42 - aufgeschnittene Kartoffeln helfen gegen weiße Schuhränder

Gleiches gilt für aufgeschnittene Zwiebeln und Zitronen. Bei noch frischen Rändern reicht auch lauwarmes Wasser aus. Dann die Schuhe aber gut trocknen lassen. Dazu am besten mit zerknülltem Zeitungspapier ausstopfen. Und nicht direkt an die Heizung stellen.
 
 



41 - Das Wort "E-Mail" steht erst seit 1996 im Duden.

Der Zeitpunkt der Aufnahme von Wörtern in das Standwerk zur deutschen Rechtschreibung ist ein Spiegel der Zeitgeschichte. Seit 1900 steht das Wort"Automobil" im Duden, seit 1929 "Feminismus", seit 1954 "Coca Cola" und seit 1973 "antiautoritär". Eine Neuauflage des Duden erscheint alle drei, vier Jahre. In die letzte schafften es gleich 5000 (!) neue Wörter. Aussichtsreiche Kandidaten für die nächste Ausgabe wären z.B. "Selfie" und "Freitstoßspray".
 
 



40 - Das Szegediner Gulasch spielt in Szeged keine Rolle.

Was wir als ungarisches Traditionsgericht ansehen, ist in Ungarn ursprünglich kaum bekannt. Szeged ist in Ungarn etwa für seine Fischsuppe bekannt.
 
 



39 - Der Ausdruck "unter aller Sau" hat nichts mit Schweinen zu tun.

Das Wort "Sau" geht hierbei auf das jiddische Wort "Seo" zurück, was in etwa "Maßstab" bedeutet.
 
 



38 - Über 5500 griechische Inseln sind unbewohnt.

Griechenland verfügt über etwa 6000 Inseln. Nur 227 sind derzeit bewohnt. Aufgrund der Finanzkrise des Landes überlegt Griechenland aber, weitere 40 Inseln für 50 Jahre zu vermieten. Damit will man 50 Milliarden Euro erlösen.
 
 



37 - Jedes Jahr ersticken etwa 100 Deutsche an Kugelschreibern.

Damit sind Kugelschreiber statistisch gesehen deutlich gefährlicher als Blitze. Haupttodesursache bei uns sind mit weitem Abstand Herzerkrankungen, Schlaganfälle und Krebs.
 
 



36 - "Made in Germany" war mal ne Warnung.

Die Briten warnten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts vor Produkten aus Deutschland, die ihren Qualitätsstandards nicht entsprachen oder Plagiate britscher Produkte waren. Die Deutschen konterten mit einer Qualitätsoffensive. So wurde aus dem Warn- ein Gütesiegel.
 
 



35 - In Spandau gibt es ein Denkmal für im Krieg gefallene Brieftauben.

Dieses Denkmal ist eines von 50 in der Partnerstadt unseres Kreises. Das Denkmal entstand 1939 und würdigt den Einsatz der Brieftaube im Ersten Weltkrieg.
 
 



34 - Pferde dürfen in Großbritannien nicht zu Mc Donald's.

Der Drive-Through-Bereich auf den britischen Inseln ist für Pferde tabu. Man befürchtet, die Pferde könnten in der Warteschlange in Panik geraten. Radfahrer und Fußgänger werden dort übrigens auch nicht bedient.
 
 



33 - Alle englischen Schwäne gehören der Queen.

Ein über 500 Jahre altes Gesetz legt das fest. Es trat in Kraft, um die begehrten und deshalb stark bedrohten Tiere zu schützen. Das Königshaus beansprucht übrigens auch alle Delfine und Wale vor den Küsten der britischen Inseln für sich.
 
 



32 - Schokolade enthält mehr Eisen als Spinat.

Dass Spinat viel Eisen enthält ist eine Ernährungslüge. Selbst Schokolade hat mehr. Dunkle Schokolade etwa doppelt so viel.
 
 



31 - Die Telefonnummer von Real Madrid ändert sich fast jedes Jahr.

Die Telefonnummer des spanischen Top-Teams setzt sich traditionell aus der Anzahl der gewonnenen Landesmeistertitel, der Pokalsiege und der Siege in der Championsleague (früher Cup der Landesmeister) zusammen.
 
 



30 - Haie werden nicht krank.

Der Grund ist ihr Selbstvertrauen. Da Haie keine natürlichen Feinde haben, kennen sie weder Furcht noch Zweifel. Das macht ihr Immunsystem fast unüberwindlich. Was lernen wir daraus? Positiv denken hält gesund!
 
 



29 - 70% der Fußbälle kommen aus einem Ort.

Er heißt Sialkot und liegt in Pakistan. Hier hat man sich auf die Fertigung von Fußbällen spezialisiert. Alle Bälle sind handgenäht. Der Näher verdient an einem Ball etwa 50 Cent. Da er bis zu 6 Bälle pro Tag schafft, liegt sein Verdienst deutlich über dem Durchschnittseinkommen in Pakistan. In einem normalen Jahr stellt Sialkot 40 Millionen Fußbälle her, in einem WM-Jahr deutlich mehr.
 
 



28 - Montags passieren die meisten Verkehrsunfälle.

Der Grund ist unklar. Vermutlich liegt es an der hohen Zahl der Pendler. Die fahren allerdings auch freitags wieder nach hause. Und freitags gibt es rund 25% weniger Unfälle als montags.
 
 



27 - Katzen können auf Menschen allergisch sein.

Umgekehrt ist uns der Fall vertrauter, aber etwa zwei Prozent der Katzen reagieren mit allergischen Reaktion wie Niesen, Kratzen oder Husten auf Menschen. Auch Hunde, Vögel oder Pferde können Allergien gegen Menschen entwickeln.
 
 



26 - "Hollywood"-Schriftzug war mal länger.

Von 1923 bis 1949 lautete der Schriftzug "Hollywoodland". Er versuchte Werbung für ein Neubaugebiet zu machen. Das misslang. Der Schriftzug verrottete. Das letzte Drittel wurde abgerissen, die ersten beiden notdürftig erhalten. Erst 1978 wurde das heutige Wahrzeichen mit Spendengeldern in die heutige Form gebracht.
 
 



25 - Touristen werfen jährlich 100.000 Euro in den Trevi-Brunnen in Rom.

Damit bringt der Brauch tatsächlich Glück. Nämlich der Caritas. An sie gehen die Münzen seit etwa 10 Jahren.
 
 



24 - Fische können seekrank werden.

Auch Fische reagieren auf zu intensiven Wellengang, dem sie tief im Meer häufig nicht ausgesetzt sind. Um zu vermeiden, dass sie sich übergeben, werden Forellen zwei Tage bevor sie in Transporttanks (mit häufig heftigen Schaukelbewegungen ) kommen, nicht mehr gefüttert.
 
 



23 - Auf dem US-Markt gibt es ein Lexikon über plattgefahrene Tiere.

Dieses Buch zeigt die Silhouetten plattgefahrener Tiere (sowie zusätzliche Beschreibungen zu Farbe, Fell- oder Federkleid) und soll Autofahrern helfen, bestimmen zu können, was sie überfahren haben oder am Strassenrand finden.
 
 



22 - Der finnische Reisepass ist ein Daumenkino.

Seit 2012 zeigt er einen Elch, der über die Seiten läuft. Der Elch gilt als Nationalsymbol der Finnen.
 
 



21 - Kraken haben drei Herzen und einen Lieblingsarm.

Kraken haben ein Hauptherz und zwei weitere Kiemenherzen. Außerdem - wie jeder weiß - acht Arme. Einen benutzen sie aber besondern gern. Bei schwierigen Aufgaben verlassen sie sich immer auf diesen Lieblingsarm.
 
 



20 - Die Queen ist ausgebildete Automechanikerin.

Elisabeth II. leistete gegen Ende des Zweiten Weltkriegs Militärdienst an der Heimatfront. In diesem Rahmen machte sie den Führerschein und wurde zur Automechanikerin und Kraftfahrerin ausgebildet.
 
 



19 - Der Schokoriegel Snickers wurde nach einem Pferd benannt.

Das Pferd gehörte Familie Mars. Ja, die von dem anderen Schoko-Riegel. 1929 entwickelten Frank und Ethel Mars den neuen Riegel. Zum Mars-Konzern (Weltmarktführer im Bereich Süßigkeiten) gehören heute auch: M&M, Milky Way, Bounty und Twix.
 
 



18 - Monopoly war in den 30ern in Deutschland verboten.

Propagandaminister Joseph Goebbels ließ das Spiel verbieten, weil es "perverse jüdische Spekulationen" verherrliche.
 
 



17 - Kaffee macht Ratten rattig.

Besonders auf weibliche Ratten wirkt das Koffein anregend. Das haben Tests ergeben. Der Sexualtrieb der Tiere steigerte sich deutlich. Ob Koffein auch für den Menschen eine aphrodisierende Wirkung hat, ist umstritten.
 
 



16 - In Deutschland leben mehr Katzen als Kinder.

Laut dem Statistik-Portal statista.com lebten 2014 mindestens 12,33 Mio Katzen in Deutschland, Kinder (bis 14 Jahre) aber nicht mal 11 Millionen. Bei Hunden ist der Unterschied noch größer.
 
 



15 - In Finnland spielt der Fußballverein FC Kiffen.

Der FC Kiffen 08 spielt zwar derzeit nur dritte Liga, war aber schon 4x Meister. Der ungewöhnliche Vereinsname ist abgeleitet von einer Abkürzung für Kronohagens Idrottsförening (KIF). In Skandinavien gibt es weitere Fußballclubs, deren Namen in unseren Ohren seltsam klingen: FC Haugesund (Norwegen), Assi IF (Schweden) und FC Opa (Finnland).
 
 



14 - In Dortmund wird mehr Bier gebraut als in München.

Dortmund braut pro Jahr ca. 6 Mio. Hektoliter; in München sind es 5,5. Früher war der Abstand noch größer. Mit Union, DAB, Kronen, Ritter und Hansa befanden sich in den 60er Jahren gleich fünf Dortmunder Brauereien unter den Deutschen Top 20.
 
 



13 - Das Erbgut eines Menschen stimmt zur Hälfte mit dem der Banane überein.

Das ist nicht weiter verwunderlich, weil alles Leben auf der Erde mit Blick auf sein Erbgut eine Schnittmenge von mindestens 25% aufweist. DNA besteht nur aus 4 Bestandteilen. Wir sind also trotzdem nur sehr entfernt mit der Banane verwandt. Schon näher verwandt sind wir mit dem Schwein (90 % Übereinstimmung des Erbguts) und dem Menschenaffen (bis 99%).
 
 



12 - Die Mango ist die weltweit am meisten verzehrte Frucht.

Auf dem Deutschen Markt kommt sie aber nicht mal unter die Top Ten. Der Deutsche isst pro Kopf und Jahr etwa 25kg Äpfel, 10kg Bananen und 5kg Weintrauben.
 
 



11 - Hawaii war mal der größte Ananas-Produzent.

Das ist allerdings schon gut 100 Jahre her. Heute findet man Hawaii nicht mal mehr auf der Liste der Top 20. Größter Produzent ist heute Thailand. Hier wachsen etwa 10% der Weltproduktion von etwa 25 Mio. Tonnen. Die Verbindung "Hawaii" und "Ananas" lebt bei uns aber weiter in Gerichten wie "Pizza Hawaii" oder "Toast Hawaii".
 
 



10 - Auf der ISS befindet sich ein Geocache.

Angelegt wurde er vom britisch-amerikanischen Computerspiel-Entwickler Richard Garriott, der 2008 auf der Internationalen Raumstation zu Gast war. Garriott hat einen weiteren, nur sehr schwer zugänglichen "Schatz" versteckt: Im Ozean, 2300m unter dem Meeresspiegel.
 
 



9 - Viagra hilft auch, Schnittblumen länger frisch zu halten.

Sie bleiben angeblich bis zu eine Woche lang frisch, wenn man ein halbes Milligramm Viagra ins Blumenwasser gibt. Bei Sonnenblumen sei der Effekt aber instensiver als zum Beispiel bei Tulpen.
 
 



8 - Man wird betrunken, wenn man in Bier badet.

Das gilt auch für andere alkoholhaltige Getränke. Zum einen atmen wir Alkoholdämpfe ein, zum anderen können die entsprechenden (sehr kleinen) Moleküle auch relativ problemlos die Membrane unserer Haut passieren. Auch beim Alkoholtrinken im Magen passiert ja nichts anderes.
 
 



7 - Im Amazonas leben rosafarbene Delfine.

Sie sind zwei bis drei Meter lang und werden erst im fortgeschrittenen Alter rosa. Amazonasdelfine leben im Süßwasser und sind Einzelgänger. Für die ungewöhnliche Hautfärbung gibt es zwei Erklärungen. Ähnlich wie Flamingos essen Amazonas-Delfine gerne Krebse. Außerdem sind die Männchen recht aggressiv, was zu Kämpfen und Verletzungen und damit letztlich zu einem regelrechten (rosa erscheinenden) Narbengewebe führt. Die Haut der Weibchen ist deutlich grauer.
 
 



6 - Lufthansa kuscht vor Aberglauben.

Wohl aus Angst, sie könnten nicht gebucht werden, überspringt die Fluglinie in ihren Maschinen die Sitzreihen "13" und "17". Die "17" ist z.B. in Italien eine Unglückszahl.
 
 



5 - Die Zeiger der meisten Uhren in der Werbung zeigen 10:08 oder 10:09 Uhr an.

Diese Sitte kam in den 60er Jahren auf. Seiko fing damit an, viele andere zogen nach. Bis heute. Angeblich, weil die V-förmige Zeigerstellung ein Lächeln symbolisiere. Tests haben aber ergeben, dass das keine Auswirkung auf unsere Kaufentscheidung hat. Übrigens auch in den Anzeigen für die neue Apple-Watch zeigen die Uhren diese Zeit an - sogar die mit Ziffern statt Zeigern.
 
 



4 - Wir kaufen mehr Schoko-Hasen als -Nikoläuse.

In Deutschland werden rund 130 Millionen Schoko-Osterhasen verkauft, aber lediglich 100 Millionen Schoko-Nikoläuse.
 
 



3 - Füttert man Kühe mit Karotten wird ihre Milch rosa.

Man muss allerdings schon ziemlich viele Möhren füttern - was ziemlich unrentabel ist. Aber bis zu einem gewissen Grad soll es funktionieren. (Flamingos verdanken ihre rosa Färbung ja angeblich auch ihrem Futter). Unsere Landwirte in Siegen-Wittgenstein kommentierten diese überregionale Meldung übrigens mit dem Wort "Blödsinn!", gaben aber gleichzeitig zu, dass man der Milch im Winter Karotin als Farbstoff zumische, damit sie nicht so blass aussähe.
 
 



2 - Glas wurde früher in Butter transportiert.

Die Butter wurde dazu im Vorfeld vorrübergehend flüssig gemacht und das Glas dann eingelegt. In Butter verpackt war das Glas beim Transport gut geschützt. Daher stammt unsere Redewendung "Alles in Butter!"!
 
 



1 - Der "Wortschatz" einer Katze ist dem eines Hundes weit überlegen.

Katzen können etwa hundert verschiedene Laute von sich geben; Hunde nur zehn.
 
 



Kängurus pupsen klimafreundlich

Methan gilt als Klimakillergas. Kühe sondern es während des Verdauungsvorgangs aus. Kängurus nicht. Das liegt an ihrem Stoffwechsel. Die kargen Bedingungen unter denen sie meist leben, haben sie im Lauf der Jahrtausende dazu gezwungen, das Gas im Magen nochmals umzuwandeln, um seine Energie noch besser zu nutzen.
 
 



Lagerfeld gehörte "Glücksklee"

Die bekannte Kondensmilchfirma "Glücksklee" gehörte früher Karl Lagerfelds Vater Otto.
 
Am Vormittag
Nachricht schreiben
Aktuelles Wetter
-1°C / 4°C
Siegen
Verkehr
A33 2 km
Brilon Richtung Bielefeld